Matthews Urlaubsbericht

Meine Zweibeiner planten einen Urlaub. Ziel war der Th├╝ringer Wald. Urlaub war f├╝r mich ein Fremdwort, was hei├čt das? Ich habe doch jeden Tag Urlaub, es sei denn, ich muss zur Ausstellung. Und Th├╝ringer Wald?- Ich finde den Kirch Rosiner Wald sooo sch├Ân, da kenne ich alle D├╝fte!!!!

Also ab in die Berge. Mama Alla war schon mal dort und meinte, es ist gar nicht so schlecht und schlie├člich  bildet Reisen!

 

Lange Spazierg├Ąnge mit vielen neuen Eindr├╝cken machten auch mir Freude, zumal auch mit ÔÇ×Leckerlis ÔÇ× gro├čz├╝giger umgegangen wurde.

Wir wanderten t├Ąglich etwa

10 km, dabei lernte ich auch den Rennsteig kennen, einen

168 km langen H├Âhenweg, der ├╝ber den Kamm des Th├╝ringer Waldes und des Th├╝ringer Schiefergebirges bis in den  n├Ârdlichen Frankenwald geht.

 

Im neuen Revier gab es viele interessante D├╝fte. Einmal hatten sogar richtigen Stress mit unseren Zweibeinern. Da kam das Terriertemperament durch und wir nahmen eine Spur auf.

Im fremden Wald !!!- von weitem h├Ârte ich das Rufen und Pfeifen und wusste dadurch, dass die Zweibeiner auf uns warteten– brachen schlie├člich wir unsere Jagd ab und kamen zur├╝ck.

 

Margret war sichtlich erregt und was dann kam, verschweige ich lieber. Da war nichts mit Ausstellungshund – wir mussten unter die Dusche!

  Aber sch├Â├Â├Ân war es!

 

Die n├Ąchste Dusche war angesagt, als ich mich auf einer ÔÇ×Wildschweinspur“ parf├╝mierte,

anatomisch wurde dann ausgelotet:      ist das -  ein  Hund oder ein   Sch......?

 Wir spazierten sogar   auf dem Goetheweg von Ilmenau zum Kickelhahn, H├Âhenunterschied auf 1,2 km von ├╝ber 100m!!!

 Hier schrieb der Herr Goethe:                                        ÔÇ× ...├╝ber allen Gipfeln ist Ruh,                                          ├╝ber den Wipfeln sp├╝rest du kaum einen Hauch`.......“

Stimmt aber nicht ganz so, hier wehte es ganz sch├Ân.

 

Ich war schon klein bisschen ko....... aber auf dem R├╝ckweg ging es zum Gl├╝ck Bergrunter

 

Es gab viele Begegnungen, den Vierbeinern versuchte ich Respekt einzufl├Â├čen, was meinen Zweibeinern gar nicht gefiel, einige  Zweibeiner aber bewunderten uns, fanden uns wohlerzogen und wollten uns kennenlernen.

Fazit:  Urlaub ist nicht schlecht, aber zu Hause, im Kirch Rosiner Wald und  in meinem K├Ârbchen ist es am Sch├Ânsten.

Alla
Th├╝ringen okt.2013 002
Th├╝ringen okt.2013 009
Th├╝ringen okt.2013 015
Th├╝ringen okt.2013 031
Th├╝ringen okt.2013 028
Th├╝ringen okt.2013 018
Th├╝ringen okt.2013 004
Th├╝ringen okt.2013 032